Articles for category "Angewandte Forschung"


16 May 2017 · Angewandte Forschung · Medienmitteilung

Moos rettet Moor

Traditionelle Torfgewinnung zerstört Moorlandschaften. Foto: Ralf Reski

Torfmoose als schnell nachwachsende Torf-Alternative sollen im Projekt „MOOSzucht“ entwickelt werden, um eine nachhaltige Torfgewinnung zu ermöglichen und langfristig dem Klimaschutz zu dienen. Prof. Dr. Ralf Reski und Privatdozentin Dr. Eva Decker von der Universität Freiburg werden im Projekt unter der Führung Greifswalder Wissenschaftler ihr Wissen über die genetische Beschaffenheit der Moosarten Physcomitrella und Sphagnum einbringen. Mittels smart breeding (Präszisionszüchtung) können damit besonders schnell wachsende Torfmoose für ausreichende Mengen für Paludikulturen generiert werden. Projektbeteiligte sind außerdem das Karlsruher Institut für Technologie und eine Firma aus Niedersachsen. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert das Projekt mit etwa 1,1 Millionen Euro für die nächsten drei Jahre.

ganze Pressemitteilung bei der Universität Freiburg

Follow link
15 March 2017 · Angewandte Forschung · Medienmitteilung

Meileinstein erreicht: Vom Moos in den Menschen

Wie die Greenovation Biotech GmbH bekannt gab, wurde der erste Fabry-Patient in einer Phase 1b-Studie mit Moos-aGal behandelt. Moos-aGal ist Greenovations erster Wirkstoff aus der Entwicklung, der im Menschen getestet wird, und ist eine rekombinante Form der menschlichen Alpha-Galactosidase. Das Enzym wird von Greenovation als Enzymersatztherapie (ERT) für Patienten mit Fabry-Krankheit erforscht, einer genetisch bedingten Erkrankung. Die privat geführte Firma Greenovation wurde von Prof. Dr. Gunter Neuhaus und Prof. Dr. Ralf Reski gegründet und entwickelt innovative Therapeutika unter Verwendung ihrer proprietären BryoTechnologie Plattform. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, die Produktion von hoch-effizienten Glykoproteinen für die Behandlung von seltenen Erkrankungen zu optimieren.

ganze Pressemitteilung bei Greenovation

Follow link
20 April 2016 · Angewandte Forschung · In den Medien

Gezuckerte Medikamente aus der Moosfabrik

Wie ein Biopharmazeutikum in der Moosfabrik hergestellt werden kann. Quelle: Timo Lorenz und Ralf Reski

In seinem Beitrag "Gezuckerte Medikamente aus der Moosfabrik" erklärt Doktorand Timo Lorenz auf dem deutschen Wissenschaftsblog SciLogs welche Hürden es zu nehmen gilt, wenn man Medizin von Moosen herstellen lassen will. Er will im ReskiLab die pflanzlichen Zuckerstrukturen von Glykoproteinen so verändern, dass das menschliche Immunsystem nicht mehr auf sie reagiert.

Weiterlesen auf SciLogs:

Follow link
22 December 2015 · Angewandte Forschung · Medienmitteilung

FRIAS-USIAS Alumnus Ralf Reski entwickelt Torfmoos zur Messung von Luftqualität

Der Freiburger Biologe und ehemalige FRIAS-USIAS Fellow Prof. Dr. Ralf Reski hat es sich, gemeinsam mit 30 Experten aus fünf Universitäten und fünf mittelständischen Unternehmen aus Spanien, Italien, Frankreich, Irland und Deutschland, zur Aufgabe gemacht, mit Hilfe von Torfmoos ein mobiles, stromunabhängiges „Biomonitoring“ zu ermöglichen. Das Konsortium „MOSSclone“, das von dem EU Sonderprogramm „Eco-Innovation!“ gefördert wird, hat es innerhalb von nur drei Jahren geschafft, eine besondere Moosart zu züchten, mit dem nicht nur Stick- und Schwefeloxide oder Schwermetalle, sondern auch polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, die oft krebserregend sind, gemessen werden können.

siehe: Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS) at Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Follow link
07 December 2015 · Angewandte Forschung · In den Medien

Torfmoos zur Messung der Luftverschmutzung

Die kontinuierliche Überwachung der Luftverschmutzung ist seit 1996 von der EU vorgeschrieben. Die heutigen technischen Messsysteme sind aber teuer und nicht mobil. Ein EU-weites Konsortium um den Freiburger Biologen Prof. Dr. Ralf Reski entwickelte daher ein neues System, das für die Luftüberwachung Torfmoos in sogenannten „MOSSpheres“ verwendet.

weiter auf der Bioökonomie BW-Website

Follow link
06 July 2015 · Angewandte Forschung · In den Medien

Moose für die Produktion von Medikamenten einsetzen

Während aus klassischen Heilpflanzen pflanzeneigene Inhaltsstoffe genutzt werden, um Menschen zu behandeln, setzt man beim Molecular Pharming auf gentechnisch veränderte Pflanzen oder Tiere, denen artfremde Gene in ihr eigenes Genom eingebaut wurden. Durch diesen Kniff können die Pflanzen oder Tiere zur Produktion der entsprechenden pharmazeutischen Substanzen wie Antikörper genutzt werden. Dr. Eva Decker von der Universität Freiburg ist es mit ihrem Team gelungen, ein wichtiges Protein des menschlichen Immunsystems in der Moospflanze Physcomitrella patens zu produzieren. Der so hergestellte Faktor H könnte irgendwann helfen, das atypische hämolytisch-urämische Syndrom, eine seltene Erkrankung der Nieren, zu therapieren.

ganzer Artikel bei Gesundheitsindustrie BW

Follow link
30 March 2015 · Angewandte Forschung · Medienmitteilung

Vom Moos in die Maus

Die Universität Freiburg kooperiert mit einem biopharmazeutischen Unternehmen bei Therapieansätzen gegen Nierenerkrankungen.

weiterlesen bei der Universität Freiburg

Follow link
15 September 2014 · Angewandte Forschung · Medienmitteilung

Moose überleben Klimakatastrophen

Forscher finden heraus, warum die Pflanzen Eiszeiten überlebten.

ganze Meldung bei der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg 

Follow link
19 May 2014 · Angewandte Forschung · Medienmitteilung

DFG bewilligt zwei Transregios mit Freiburger Beteiligung

Die Pflanzenbiotechnologie vom ReskiLab ist beteiligt am TR141 "Biologisches Design"

ganze Meldung bei der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Follow link
10 October 2013 · Angewandte Forschung

iGem: PhyscoFilter

Check out PhyscoFilter, the project of iGEM Munich (TU München). The ReskiLab supports them in their work on utilizing Physcomitrella for phyto-remediation.

see iGem2013 website

Follow link
23 September 2013 · Angewandte Forschung · Medienmitteilung

Halbzeit für Moose als Messinstrumente

Internationales Forschungsteam zieht Zwischenbilanz auf dem Weg, die Luftreinheit in Europa zu überwachen. Das Team kommt nun am Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS) zusammen.

ganze Meldung bei der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Follow link
21 August 2013 · Angewandte Forschung · Medienmitteilung

Forschung am Moosbioreaktor

Die Universität Freiburg kooperiert mit einem biopharmazeutischen Unternehmen, um die Produktausbeute zu verbessern

ganze Meldung bei der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Follow link
04 July 2013 · Angewandte Forschung · Grundlagenforschung · Medienmitteilung

Starke Achse zwischen Freiburg und Strasbourg

Das FRIAS (Freiburg Institute for Advanced Studies) und USIAS (University of Strasbourg Institute for Advanced Study) kooperieren. Einer der bewilligten Forschungsanträge ist das Projekt "METABEVO. Evolution of the plant phenolic metabolism: a search for new strategies to improve biofuel production”, das Ralf Reski beantragt hatte, meldet die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg beim Informationsdienst Wissenschaft (idw).

weiterlesen beim idw

Follow link
01 June 2012 · Angewandte Forschung · Medienmitteilung

EPO für das Gehirn

Gentechnisch verändertes Moos produziert menschliches Hormon: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vom Lehrstuhl für Pflanzenbiotechnologie der Universität Freiburg um PD Dr. Eva Decker und Prof. Dr. Ralf Reski sowie von der Freiburger Biotechnologiefirma Greenovation haben das Moos Physcomitrella patens gentechnisch so verändert, dass es rekombinantes menschliches asialo-EPO im Moos-Bioreaktor produziert. Die Studienergebnisse wurden in der Fachzeitschrift Plant Biotechnology Journal veröffentlicht.

ganze Meldung bei der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Follow link
03 April 2012 · Angewandte Forschung · Medienmitteilung

Moos spürt Luftverschmutzung auf

Ein neues EU-Projekt entwickelt ein Torfmoos als neuen Bioindikator. Das ReskiLab hilft bei der Anzucht standardisierter Moose für exakte Messungen.

ganze Meldung bei der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Follow link
07 December 2011 · Angewandte Forschung · Medienmitteilung

Moos gut angelegt

Vertrag zwischen Freiburger Biobank der Pflanzenbiotechnologie (International Moss Stock Center, IMSC) und Greenovation Biotech GmbH.

ganze Meldung bei der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Follow link
05 May 2009 · Angewandte Forschung · Medienmitteilung

Moos kann menschliche Proteine herstellen

Moos und Mensch haben unerwartete Gemeinsamkeiten, berichten Forschende der ETH Zürich und der Universität Freiburg im Fachmagazin Plant Biotechnology Journal. Die Überbleibsel der Evolution lassen sich für die Produktion von therapeutischen Proteinen nutzen.

ganze Meldung bei der ETH Zürich

Follow link
21 December 1998 · Angewandte Forschung · Medienmitteilung

30 Mio DM für die Pflanzenbiotechnologie: BASF und Uni Freiburg arbeiten zusammen

Die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, die BASF Aktiengesellschaft, und der Privatdozent Dr. Ralf Reski haben heute einen Kooperationsvertrag auf dem Gebiet der Pflanzenbiotechnologie abgeschlossen. Ziel dieser wissenschaftlichen Zusammenarbeit ist es, die biologische Funktion von Pflanzengenen aufzuklären. Die Kooperation wird für die nächsten vier Jahre einen finanziellen Umfang von über 30 Millionen DM umfassen. Die BASF finanziert dabei die Gehälter und Arbeitsmittel für 40 Wissenschaftler und Laboranten. Die Universität Freiburg stellt das Laborgebäude und die für den Laborbetrieb notwendige Infrastruktur zur Verfügung.

ganze Meldung der Universität Freiburg lesen beim Informationsdienst Wissenschaft (idw)

Follow link